Ich vertrete Sie gerne in allen Fragen des:

Für erläuternde Beispiele wählen
Sie bitte ein Rechtsgebiet.

Beispiel 1

Schon wieder ein Foto vom Polizeipräsidenten im Briefkasten, das Sie gar nicht bestellt haben und dafür auch noch 60,00 Euro bezahlen sollen?

Bevor man die Fragen der Bußgeldbehörde beantwortet oder gar bezahlt, empfiehlt es sich, einen Blick in die Ermittlungsakte zu werfen.

Womöglich war das Messgerät nicht geeicht oder das Foto ist unscharf. Nach erfolgter Akten- einsicht wird man sich entsprechend einlassen können.

Akteneinsicht wird nur einem zugelassen Rechtsanwalt gewährt. Es empfiehlt sich daher, schon nach der Zustellung eines Anhörungsbogens der Polizei frühzeitig einen Rechtsanwalt zu konsultieren.



Beispiel 2

Als Beteiligter eines Verkehrsunfalles versuchen Sie mittlerweile schon seit sechs Wochen von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung Ihren Schaden reguliert zu bekommen?

Um sich von den Versicherern nicht aufs Abstellgleis schieben zu lassen oder weniger zu bekommen als Ihnen zusteht, ist anwaltliche Vertretung unverzichtbar.



Beispiel 3

Sie fuhren von der Weihnachtsfeier direkt in eine Polizeikontrolle und setzten den Heimweg morgens um zwei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fort?

Bei Fragen in Bezug auf die Rechtmäßigkeit der Führerscheinbeschlagnahme oder Wiedererlangung der begehrten Karte, vertrauen Sie besser nicht auf die Stimmen aus dem Internet oder "MPU-schnell-erledigt-Kurse", sondern besser auf den qualifizierten Rat eines damit befassten Rechtsanwaltes.